Prof. Dr. med. Gertrude M. Beer

Nasenkorrekturen (Rhinoplastik)

Gründe für eine Operation sind: zu grosse Nase, zu kurze Nase, zu lange Nase, schiefe Nase, Sattelnase, zu prominente Nasenspitze, zu grosse Nasenöffnungen.

Das sollten Sie wissen

Narkose:
Dämmerschlaf oder Vollnarkose
Dauer der Operation: 
1 – 2 Stunden
Aufenthalt:
Tagesklinik oder kurzstationär
Einschränkungen:
Ev. Fixation der Nase für 10 Tage (Gips), kurzzeitige Behinderung der Nasenatmung, Schwellung und Blutergüsse der Unterlider für 2 bis 3 Wochen
Arbeitsfähigkeit:
Nach 2 Wochen
Resultat:
Dauerhaft

Die Operation

Mit der operativen Korrektur des Nasengerüstes wird die Form der Nase dem Gesicht angepasst. Der operative Zugang zur Nase wird entweder vom Naseninneren oder über einen äusseren (kaum sichtbaren) Schnitt am Nasensteg vorgenommen.
Die operativen Formveränderungen der Nase können auch bei Atembehinderung durch eine verschobene Nasenscheidewand oder vergrösserte Schwellkörper Abhilfe schaffen. 


Praxis Prof. Dr. med. Beer, Zürich
Schematisches Beispiel einer Höckernasen-Korrektur vor und nach der Operation

Behandlungsmöglichkeiten

Behandlungsgebiete