Prof. Dr. med. Gertrude M. Beer

Muttermalentfernung (Tumorektomie)

Gründe für eine Operation sind:  störende Neubildungen der Haut.

Das sollten Sie wissen

Narkose:
lokale Betäubung
Dauer der Operation: 
1 Stunde
Aufenthalt:
ambulant
Einschränkungen:
lokale Schwellung
Arbeitsfähigkeit:
nach 1 Tag
Resultat:
bei vollständiger Entfernung dauerhaft

Die Operation

Wenn die Muttermale oberflächlich sind, sind sie für eine Lasertherapie gut geeignet. Bei dieser Therapie entstehen keine sichtbaren Narben. Gelegentlich bleiben aber Pigmentveränderungen zurück.
Wenn die Muttermale tiefer liegen, kann es notwendig sein, sie durch einen kleinen Schnitt zu entfernen. Bei sorgfältiger Naht in den Hautfaltlinien sind die Narben oft kaum sichtbar.
Wenn es Zweifel gibt, ob Hautveränderungen gutartig sind, lasse ich das entfernte Gewebe in einem Labor unter dem Mikroskop untersuchen.


Praxis Prof. Dr. med. Beer, Zürich
Schematisches Beispiel eines Muttermales der Nase vor und nach der Entfernung

Behandlungsmöglichkeiten

Behandlungsgebiete