Prof. Dr. med. Gertrude M. Beer

Brustvergrösserungen (Brustaugmentation)

Gründe für eine Operation sind: zu kleine Brust, leicht hängende Brust, asymmetrische Brust, tubuläre Brust.

Das sollten Sie wissen

Narkose:
Vollnarkose
Dauer der Operation: 
1 Stunde
Aufenthalt:
Tagesklinik oder Kurzstationär
Einschränkungen:
Schwellung der Brust, Spannungsgefühl, Bewegungseinschränkung der Arme, Sportverbot für 3 Wochen
Arbeitsfähigkeit:
Nach 1–2 Wochen
Resultat:
Haltbarkeit bei intakten Implantaten dauerhaft

Die Operation

Über einen möglichst kleinen Hautschnitt in der Umschlagfalte der Brust, der Achselhöhle, oder am Rand des Warzenhofs wird ein Zugang geschaffen und ein Implantatlager vorbereitet. Das Implantat wird je nach Dicke des Hautmantels und Grösse der eigenen Brust vor oder hinter den Brustmuskel gelegt und kann auf Wunsch der Patientin eine runde oder anatomische Form haben.

Falls die Brust sehr erschlafft ist, kann eine zusätzliche Straffungsoperation notwendig werden, diese bedingt allerdings längere Schnitte und somit längere Narben.


Wir verwenden nur noch Implantate mit einer glatten Oberfläche.


Praxis Prof. Dr. med. Beer, Zürich
Schematisches Beispiel einer Brustvergrösserung vor und nach der Operation

Behandlungsmöglichkeiten

Behandlungsgebiete